zurück

Kreisoberliga 10. Spieltag

SFV Nossentiner Hütte - Neubrandenburger FC 93 2:6 (0:2)

Tore

0:1, 0:2, 0:3, 0:6 Jens Aepinus

0:4 Romano Küster

0:5 Felix Voigt (FE)

1:6 Stein

2:6 Scheffler (FE)

 

Die Herren des NFC 93 sorgen auch am 10. Spieltag für einen deutlichen Sieg und festigen damit Platz 4 in der Tabelle. Mit 2:6 (0:2) belohnte sich die Küster-Truppe für ein engagierten Auftritt und nutzt somit fast 100% der erspielten Torchancen. Auf dem wohl besten Rasenplatz der Kreisoberliga bestanden die ersten Minuten der Partie aus vorsichtigem Abtasten. Die 93er setzten hier auf sicheren Ballkontakt wobei die Hausherren erst ab der Mittellinie aktiv agierten. Dadurch verlagerte sich das Geschehen zunehmend in die Hälfte von Hütte. Nach wenigen Minuten schon der erste Aufreger des Spiels: Aepinus läuft frei auf den Torwart zu, wird von Stein von Hinten mit einer Notbremse angegangen: Schiri Kappel zeigte auf Freistoß, zückte jedoch keine Karte. Der anschließende Freistoß von Voigt ging knapp über das Tor. Auf der anderen Seite sorgten die Hausherren mit langen Bällen auf Pagel immer wieder für Gefahr. Die dickste Chance für die Gäste hatte Jens Aepinus, der nach toller Vorarbeit von Küster den Ball aus 2 Metern per Grätsche eher klärte als zu verwerten. Die 93er spielten jedoch geduldig weiter und warteten auf die Lücke in der Hintermannschaft der Hausherren. In der 33. Minute bewies Aepinus dann mehr Treffsicherheit und markierte das 0:1. Nur 5 Minuten später war es wieder Aepinus, der einen Schuss von Romano Küster eher unfreiwillig mit dem Rücken ins Tor lenkte und für den 0:2 Pausenstand sorgte. In Halbzeit 2 erwartete man agressive Hausherren, die nun die dichte Abwehrreihe ein wenig auflösen. Die Hausherren blieben aber weiter kompakt stehen und die Gäste profitierten beim 0:3 durch Jens Aepinus per Kopf von einem Stellungsfehler in der Abwehr. In der 50. Minute konnte sich dann auch Romano Küster in die Torschützenliste eintragen ehe Felix Voigt per Strafstoß für das 0:5 sorgte. In der 75. Minute packte Jens Aepinus mit einem satten Linksschuss dann den Deckel drauf. Die 93er schalteten nun einige Gänge zurück und so kamen die Hausherren durch einen Freistoß von Stein und einem Foulelfmeter von Scheffler zum 2:6. BItter für die Gäste, dass Romano Küster kurz vor Ende mit einer Rippenprellung das Feld verlassen musste. Hier muss sich die Nr. 10 von Hütte jedoch hinterfragen, wieso man beim Stand von 0:6 noch so agressiv in die Zweikämpfe gehen muss. Am Ende fahren die 93er einen sicheren Sieg ein und tankten gerade in der Offensive Selbstvertrauen für das bevorstehende Viertelfinale im Landesklassenpokal.

NFC 93 spielte mit:

Boy- Kuternoga, Wessel, Voigt, Nehls- Nasky (Görke), Haupt- Küster, Schultze (Henning), Prösch- Aepinus (Thude)