zurück

Kreisoberliga 7. Spieltag

Neubrandenburger FC 93 - SV Brunn 2:2 (0:1)

Tore

0:1 Max Dörnbrack

1:1 Felix Voigt (FE)

2:1 Florian Haupt

2:2 Max Dörnbrack

 

Bes.: Gelb/Rot Sebastian Nasky 79. Min (wdh. Foulspiel)

 

Am 7. Spieltag verschenkte der NFC 93 2 wichtige Punkte gegen den direkten Konkurrenten vom SV Brunn. 2:2 hieß es am Ende vor knapp 200 Zuschauern, wo der NFC über 90 Minuten das Spiel machte, am Ende jedoch an sich selbst scheiterte.

Von Beginn an übernahmen die Hausherren die Feldhoheit. Die Gäste aus Brunn, bei denen wichtige Leistungsträger mit Martin Voß und Andreas Riebe fehlten, standen sehr tief und agierten in Halbzeit 1 lediglich mit langen Bällen auf Enno Dahms. Für die 93er sorgte Romano Küster fast aus dem Nichts für eine Überraschung. Eine direkt getretene Ecke konnte von Sonnenkalb gerade so auf der Linie geklärt werden. Nur wenige Minuten später setzte Felix Voigt den gut eingerückten Paul Kuternoga in Szene, der jedoch freistehend an Sonnenkalb scheiterte. So kam es, wie es so oft im Fußball kommt: Vergibst du vorne die Chancen, wirst du Hinten bestraft. Nach einem katastrophalen Rückpass von Martin Prösch, der den Ball genau in den Lauf von Brunns Stürmer Tim Müller spielte, spitzelte dieser den Ball noch an den Pfosten. Beim Rettungsversuch rutschte Prösch dann unglücklich weg und der aufgerückte Max Dörnbrack markierte den Halbzeitstand von 0:1.

Nach dem Seitenwechsel unverändertes Bild auf dem Feld. Die Hausherren machten Druck und Brunn lauerte wohl auf den entscheidenen Konter. In der 54. Minute schafften die Hausherren dann durch einen Foulstrafstoß von Felix Voigt den Ausgleich. Die Szene, die zum Elfmeter führte, war jedoch alles andere als Strafstoßreif. Im weiteren Spielverlauf nahmen die Kuriositäten dieses Spiels weiter ihren Lauf: Erst wird ein Tor von Paul Kuternoga aberkannt (Küster stand angeblich im passiven Abseits) danach wurde ein klares Kopfballtor von Felix Voigt wegen angeblichem Foul abgepfiffen. Beim Kopfballtor lag der UNparteiische jedoch mehr als daneben. Bitte für die 93er, dass Sebastian Nasky in der 79. Minute mit Gelb/Rot vom Platz musste und Max Dörnbrack nach wildem Gestocher im Strafraum den Ausgleichstreffer markierte. Kurz vor Ende der Partie hatte Tony Nehls per Kopf die dickste Chance, den Sieg doch noch perfekt zu machen, vergab jedoch aus bester Position.

Am Ende kann der NFC 93 2 wichtigen Punkten nachtrauern und Brunn sich über einen äußerst schmeichelhaften Punktgewinn freuen.

NFC 93 spielte mit:

Boy- Voigt, Wessel, Nehls, Kuternoga- Nasky, Haupt (Stengel)- Küster, Dähn, Prösch (Mulsow)- Aepinus