zurück

Kreisoberliga 3. Spieltag

Neubrandenburger FC 93 - TSV Friedland 1814 II 2:0 (0:0)

Tore:

1:0 Mathias Dähn

2:0 Patrick Baganz

 

Pflichtaufgabe erfüllt

Am 3. Spieltag der Kreisoberliga hatte der NFC 93 die zweite Vertretung vom TSV 1814 aus Friedland zu Gast. Nach etlichen Absagen hatte das Trainerduo Romano Küster / Sebastian Bortz am Ende nur 14 Spieler zur Verfügung. Vor dem Spiel mahnte Trainer Romano Küster auch die Seinen zur Vorsicht. Gegen einen Gegner der nach zwei Spieltagen ohne Punkt- und Torerfolg dasteht müsse man genauso konzentriert und bissig ins Spiel gehen als wenn es gegen den Tabellenführer geht.
So begannen die 93er dann auch die Partie. Friedland wurde förmlich in den eigenen Sechszehner zurück gedrängt. Aber wie auch schon in den Spielen gegen Faulenrost und Dargun wurden die Angriffe nicht in zählbares umgemünzt. Bis zum Strafraum spielten der NFC richtig gut aber dann kam eine dichte und gute Friedländer Abwehr oder das eigene Unvermögen dazu.
In der 33. Minute dann der erste Schock. Bei einem Sprint verletzte sich der derzeit beste Torjäger der 93er, Robert-Paul Thurau, und musste ausgewechselt werden. Der Personalsituation geschuldet musste Sven Friedrich, eigentlich Abwehrspieler, die Position in vorderster Reihe übernehmen. Friedland in der ganzen ersten Hälfte mit einer Halbchance die Keeper Tobias Boy aber nicht ins Schwitzen brachte.
In der Halbzeit sagte Trainer Romano Küster, dass man so weiter spielen müsse, nicht in Hektik verfallen darf und die Tore kommen dann auch von alleine.
Gesagt, getan. Nach einem schönen Pass von Florian Haupt setzte sich Mathias Dähn in der 48. Minute stark auf der linken Seite durch, lies im Strafraum noch einen Gegenspieler aussteigen und zog überlegt mit links ins untere rechte Eck zum 1:0 ab. Nur 3 Minuten später der nächste Schock für die tapfer kämpfenden Friedländer. Nach schönem Pass durch Michael Görß von rechts stand Patrick Baganz goldrichtig in der Mitte und netzte zum völlig verdienten 2:0 ein. Jetzt schaltete der NFC einen Gang runter und lies das Spiel gemütlicher angehen. Leider blieben noch einige Chancen ungenutzt und so kam Friedland noch zu einer hundertprozentigen die Toni Jennrich jedoch freistehend vor Torwart Tobias Boy kläglich vergab. Kurz vor der Chance verletzte sich Kapitän Romano Küster bei einem Zweikampf und musste in der 71. Minute durch Karsten Hinrich ersetzt werden. Dadurch kam der in dieser Saison sehr stark spielende Mario Wessel noch zu der Ehre die Kapitänsbinde tragen zu dürfen. Die letzten 20 Minuten plätscherten dann ein wenig dahin. Der NFC brauchte nicht mehr und Friedland konnte nichts mehr gegensetzen.
Alles in allem ein gutes Spiel der 93er bei dem man sah das auch der "zweite Anzug" passt. Durch den Sieg kletterte man auf Platz 4 in der Tabelle und muss nächsten Sonntag zum starken Aufsteiger nach Neuenkirchen und dort die gute Tabellenplatzierung bestätigen.

NFC 93 spielte mit:
Boy - Wawrick, Wessel, Kuternoga, Dähn - Haupt - Görß, Schwarzenberg - Küster (Hinrich) - Thurau (Friedrich), Baganz
weiterhin im Kader:
Borm

Tore vom Spiel